Jetzt ist er schon 3 Monate bein uns und außer das er immer quirliger und aufgeweckter wird kommt er aber auch in seine "Ich-muss-alles-draußen-fressen" Phase. Der kleine süße Kerl mit den weichen Katzenphoten, der nach frischen Sägespäne bzw. "Katzenstreu" roch.  Jetzt ein Ekelstaubsauger. Das war Scheiße vom feinsten: Vogel, Pferd, Igel und ANDERES.

Einfach nur pfui Geier!

Als gäb's zuhause nichts tolles zu fressen. Egal wo, auch wann. Überall lag die Scheiße rum. Furchtbar. Nix half. Wahnsinn. Es war überall. Wie ein Bekloppter, immer wieder rammelte der los. Nase in die Luft und dann los. Nicht abzuhalten. Anschnautzen, wegrufen, anschreien und das schnöde verbieten. Nix half. Nichts. Gar nicht. Sobald ab von der Leine hat der immer was gesucht und gefunden.

Der kleine süße Fratz.
Pfui Geier.
So süß wie der aus sah.
Äcks.
Nein nicht schmusen, nä, ieh.

Einen Monat hielt das Chaos an und wurde dann gottseidank immer uninteressanter.